Über mich

Tiefe Liebe zu empfangen und zu geben ist magisch, gleichzeitig auch eine der größten Herausforderungen in unserem Leben. 

Lange hat es gedauert, bis ich erkannt und tatsächlich auch verinnerlicht habe, dass eine innerlich aufgeräumte, liebevolle Beziehung zu sich selbst die Grundlage dafür ist. Bereits in meiner Kindheit habe ich gelernt - wie übrigens viele von uns - mich über Leistung zu definieren und geglaubt, für Leistungen geliebt zu werden und so entsprach ich dieser Überzeugung: funktionierend als Leistungssportlerin, zwei parallel zur Berufstätigkeit abgeschlossenen Studiengängen und als jüngste und einzige weibliche Führungskraft in meiner ersten Berufsstation nach dem Studium, immer geprägt von Disziplin, Ehrgeiz und einem starken inneren Antrieb.

Heute weiß ich, dass dies alles auch eine Ausprägung meiner Grundannahme war, „nicht gut genug zu sein“ und diese sich auch in meinen wenig nährenden Beziehungsmustern widerspiegelte. Mit Mitte Dreißig war ich desillusioniert, erschöpft und wusste, dass ich etwas ändern und aus dem Hamsterrad aussteigen muss. Ich gab meine Führungsposition auf, in der ich mich lange Zeit so unter Druck gesetzt hatte und setzte meine Prioritäten im Leben neu. Kurze Zeit später bekam ich meine zwei wunderbaren Kinder und steckte meine Energie in meinen persönlichen Reifungsprozess.

Die Zeit mit meiner Familie und Freunden, Bewegung in der Natur, Musik, Tanzen, das Erleben von tiefer Verbindung, sei es mit meinem Partner, mit dem ich eine liebevolle, engagierte Partnerschaft lebe, beim Tango Argentino tanzen oder bei guten Gesprächen, sind für mich Lebenselexier. Reflexion und Weiterentwicklung sind zu einem existenziellen Baustein meines Lebens geworden. Heute weiß und erlebe ich, dass es im Leben, vor allem aber in Beziehungen, nicht darum geht, gut genug zu sein, sondern authentisch zu sein, seine Bedürfnisse zu kennen und für diese einzustehen, sich verletzlich zu zeigen und auch Unangenehmes in verbindender Art und Weise ansprechen zu können. 

So entstehen wahrhaftige und erfüllende Beziehungen und ein freudvolles Leben. Und genau auf diesem Weg möchte ich Dir eine kompetente und engagierte Begleiterin und Sparringspartnerin sein. 

Meine Qualifikationen

  • Zertifizierte Familienmediatorin
    (IKOM Frankfurt, 200 Ausbildungsstunden)
  • Zertifizierter Beziehungs- und Veränderungscoach
    (Systemisches Coaching, lösungsfokussiertes Coaching, Coaching in Veränderungsprozessen, NLP, pro-aktive Gesprächsarbeit bei Nina Deißler, ca. 200 Ausbildungsstunden)
  • Zertifizierter emTrace®-Emotionscoach 
    (ca. 100 Ausbildungsstunden)

Weiterbildungen:

  • Gewaltfreie Kommunikation (nach Marshall Rosenberg)
  • The Work (nach Byron Katie)
  • Theta Healing Basisseminar (nach Vianna Stibal)
  • Embodiment (Ilan Stefani)

Aktuell in dreijähriger Ausbildung: 

Integrative Körperpsychotherapie, Frank Fiess, Berlin

 

Außerdem:

Regelmäßige Supervision zur Sicherung der Qualität meiner Coachingarbeit

 

 

© 2022 Anja Englisch. Alle Rechte vorbehalten.